AKTUELL

"Magdalena Hasibeder glückt mit diesem Doppelalbum ein grandioses Porträt des vor vierhundert Jahren geborenen Tastenmeisters Johann Jacob Froberger. Nicht nur, dass sie seine Musik an der Orgel wie am Cembalo erfasst. Sie stellt sein Schaffen in den Kontext anderer Werke dieser Epoche. Und im Vergleich zu Komponisten wie Poglietti, Weckmann, Couperin oder Kerll leuchten Frobergers individuelle Eigenarten umso heller auf: Virtuosität, Geschmack, ein feiner Klangsinn und – davon nicht zu trennen – eine betörende Melancholie." (Für die Jury: Friedrich Sprondel)